• © BayWa AG

  • © Thermografie: PaX AG, www.pax.de

  • © Sven Schneider/www.pixelio.de

  • © Michael Grabscheit/www.pixelio.de

  • © IBC SOLAR AG

Grußwort

Sie möchten Ihr Haus sanieren, eine neue Heizung einbauen, alte Fenster ersetzen, auf erneuerbare Energien umsteigen oder planen einen Neubau? Unser Energieratgeber hilft Ihnen dabei, sich im Dschungel der zahlreichen Informationen zurechtzufinden. Wir geben Ihnen einen Überblick über die energetische Sanierung von Altbauten, über Anlagen- und Heizungstechnik und stellen Ihnen Energieberatungsangebote bei uns im Landkreis vor. Beispiele aus der Praxis unterstützen Sie dabei, Investitionskosten und Einsparungsmöglichkeiten für Ihre Gebäude abzuschätzen.

© Bernd Böhner

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt benötigt momentan eine Wärmemenge von rund 230.000.000 Litern Öl pro Jahr. Das entspricht 12.000 vollgefüllten Öltanklastern. Dafür geben wir immense Energiekosten aus, von denen der größte Teil ins Ausland abfließt. Indem wir unsere Gebäude sanieren, sparen wir nicht nur sehr viel Energie, sondern vermeiden gleichzeitig schädliche Einflüsse auf unser Klima und unsere Umwelt. Wenn wir Aufträge ans regionale Handwerk vergeben und einheimische und erneuerbare Ressourcen nutzen, steigern wir zudem die Wertschöpfung vor Ort und schaffen und erhalten quasi nebenbei Arbeitsplätze.

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt geht hier mit gutem Beispiel voran. Bei Umbau und Instandhaltungsinvestitionen an unseren Gebäuden achten wir seit Jahren auf energetische Verbesserungen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Haushalt des Landkreises - weil wir bei den Energiekosten einsparen können.

2012 hat der Kreistag ein Klimaschutzkonzept beschlossen. Mithilfe dieses Konzeptes wollen wir die CO2-Emissionen in Erlangen-Höchstadt bis 2030 um 55 Prozent gegenüber dem Jahr 2010 zu reduzieren. Unsere Klimaschutzmanagerin Ulrike Saul arbeitet derzeit daran, das Konzept umzusetzen - von einem kontinuierlichen Energieberatungsangebot für die Bürgerinnen und Bürger (siehe Seite 38) bis hin zu Initiativen, die die erneuerbaren Energien im Landkreis fördern, verfolgt das Klimaschutzmanagement verschiedene Maßnahmen, um den CO2-Ausstoß und den Energieverbrauch im Landkreis zu senken.

Ich würde mich freuen, wenn dieser Ratgeber Sie motiviert, auch in Ihrem Haus Sanierungs- und damit Energiesparmaßnahmen anzupacken und umzusetzen, und wünsche Ihnen dabei schon jetzt viel Erfolg und gutes Gelingen.

 

Landrat Alexander Tritthart